Notfälle

Bitte rufen Sie während der Woche, an Wochenenden sowie Feiertagen bei einem Notfall immer erst unsere Praxisnummer an, um zu erfahren, wie Sie uns, den Notdienst oder eine Klinik erreichen können.

Bitte hören Sie unsere Ansage bis zum Ende an, damit Sie alle wichtigen Informationen erhalten!   04441 - 921 777

Bitte rufen Sie bei einem Notfall immer erst beim diensthabenden Tierarzt  an, um telefonisch abzuklären, wie dringend der Notfall ist, ob der Kollege gerade vor Ort ist oder gerade einen anderen Notfall behandelt und um eine Zeit zu vereinbaren, zu der Sie in die Praxis kommen dürfen. In bestimmten Fällen kann es auch sein, dass eine Klinik der passende Ansprechpartner ist und dass Sie telefonisch weitervermittelt werden, wenn es für Ihr Tier das Beste ist.

 

Die Kolleginnen Buschmann und Timphaus aus Lohne, Frydryck-Lübke aus Drebber, Fronz aus Diepholz und Steinberg aus Lüsche und ich teilen uns die Notdienste an Feiertagen und Wochenenden (ab Freitag Abend 18.00 Uhr bis Montag Morgen 8.00 Uhr).

 

Die vom Notdienst, ebenso von der Klinik, erhobenen Gebühren für die Behandlung sind an Wochenenden und Feiertagen, sowie zu definierten Tages-, bzw. Nachtzeiten entsprechend der  tierärztlichen Gebührenordnung höher als zu den Sprechzeiten. Wir sind seit dem 14.02.2020 verpflichtet, im Notdienst 50,- Euro (netto) Notdienstgebühr, sowie mindestens den 2- bis 4- fachen Satz der Gebührenordnung für tierärztliche Leistungen zu berechnen.

 

KLeintierkliniken für Notfälle

  • Tiergesundheitszentrum Oldenburg:   0441 - 740 74
  • Kleintierklinik Bremen:    0421 - 34 95 09                 
  • Tierklinik Posthausen:    04297 - 168 990  tags und nachts
  • Tiergesundheitszentrum Grußendorf:   05461 - 94100 

    Bitte rufen Sie immer erst in der Klinik an, um zu klären, ob es sich wirklich um einen Notfall handelt und wann Sie kommen könnnen.   
                                                                                                                                                

Informationen zu Notfällen
von der Tierärztlichen Hochschule Hannover

  1. Bewusstseinsverlust, Kollaps
  2. Atemnot
  3. Sehr helle („weiße“) Schleimhäute
  4. Stärkere oder unstillbare Blutung
  5. Krampfanfälle, vor allem 2 oder mehr in 24h oder Anfälle, die länger als 5 Minuten sind
  6. Plötzliche Lähmung der Beine
  7. Probleme beim Harnablassen
  8. Anhaltender, blutiger Durchfall oder blutiges Erbrechen, zunehmende Schwäche
  9. Augenverletzungen
  10. Verschlucken von Fremdkörpern oder Giften, Verbrühungen, Verbrennungen, Hitzschlag
  11. Schwerer Verkehrsunfall oder Beissunfall